MIT: Open Learning Plattform

Lernen am MIT in Boston ohne Zeitdruck? Mit der Open Learning Plattform ist das möglich.

MIT: Open Learning Plattform
Photo by Yuhan Du / Unsplash

Wir alle erinnern uns an die Pandemie und den Lockdown. Viele waren in ihren Wohnungen gefangen und es gab wenig Freizeitaktivitäten. Bei verschiedenen Unternehmen konnte man in dieser Zeit kostenlose Zertifizierungsprüfungen mitnehmen, wie zum Beispiel bei SLEUTH KIT LABS, die die Prüfungen für autopsy kostenlos abnahmen.

In dieser Zeit entdeckte ich auch die OpenLearning Plattform des Massachusetts Institute of Technology, kurz MIT.

Was kann man dort lernen?

Die MIT Open Learning Library ist eine Online-Plattform, die ausgewählte Bildungsinhalte von MIT OpenCourseWare (OCW) und MITx-Kursen anbietet. Der Zugang zu diesen Materialien ist für jedermann weltweit kostenlos. Die Inhalte der Open Learning Library sind so gestaltet, dass sie verschiedenen Lernszenarien gerecht werden und positionieren sich zwischen den Angeboten der MITx-Kurse auf edX und MIT OpenCourseWare. Sie unterscheiden sich wie folgt:

MITx-Kurse:

  • Durchgehende Kursangebote.
  • Optionale Zertifikate können erworben werden.
  • Unterstützung durch Live-Unterricht.
  • Interaktion mit anderen Lernenden in Diskussionsforen.
  • Start- und Enddaten für Kurse.

MIT OpenCourseWare (OCW):

  • Völlig selbstgesteuerte Erfahrung.
  • Veröffentlichte Inhalte von MIT-Kursen sind jederzeit zugänglich.
  • Lizenziert zum Download, Remixen und Wiederverwenden.
  • Es werden keine Zertifikate angeboten.
  • Keine Interaktion mit Lehrern oder anderen Lernenden.

MIT Open Learning Library:

  • Befindet sich zwischen MITx-Kursen auf edX und MIT OpenCourseWare.
  • Bietet interaktive Kurse mit automatisch bewerteten Aufgaben, die sofortiges Feedback geben.
  • Inhalte sind immer offen und selbstgesteuert.
  • Keine Live-Unterstützung, Diskussionsforen oder Zertifikate wie bei MITx-Kursen.
  • Ermöglicht das Verfolgen des Lernfortschritts, erfordert jedoch keine Anmeldung.
  • Ressourcen, die als OCW-Inhalte gekennzeichnet sind, können kostenlos heruntergeladen, remixt und für nicht-kommerzielle Zwecke wiederverwendet werden. MITx-Inhalte haben unterschiedliche Lizenzen, die auf den About Pages angegeben sind.

Ich habe mich 2020 am MIT angemeldet, da ich mich stärker mit KI beschäftigen wollte. Die KI-Videos von Grant Sanderson haben mich sehr dazu motiviert, da die Inhalte machbar erschienen. Zum Beispiel die Erkennung von Handschrift:

Gefolgt vom Training einer KI:

So habe ich seither Zugriff auf ein weites Feld von Unterlagen, mit denen ich lange Zeit dazugelernt habe. Aufgrund meiner beruflichen Aufgaben war das Vorankommen natürlich eingeschränkt. Da ich jedoch mein eigenes Tempo vorgeben konnte und den Stoff entsprechend meiner Interessen wählen durfte, verstehe das Thema nun immer besser, und habe einiges davon auch in meiner Testumgebung nutzen können.

Fazit

Wer sich nach seinem Studium (oder während?) mit anspruchsvollen Themen auseinandersetzen möchte, ist hier genau richtig. Ich fühlte mich anfangs mit der vollen Härte meines Studiums konfrontiert und war froh, das ich nicht unter Zeitdruck lernen musste.